Unser Team

Ein erfahrenes und engagiertes Team aus Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen sorgt dafür, dass die Hilfe für Noma-Kinder in die Tat umgesetzt wird. Bei uns arbeiten Experten aus Deutschland, Guinea-Bissau, Niger und Österreich vertrauensvoll zusammen, um den kleinen Noma-Patienten bestmöglich zu helfen.

Ute Winkler-Stumpf

1. Vorsitzende

Ute Winkler-Stumpf gründete und führt den Verein seit 1994. Als sie einen Bericht über ein Noma-Kind im Fernsehen sah, beschloss sie, zu helfen – aus einem Kind sind bis heute Tausende geworden, denen Ute Winkler-Stumpf mit ihrem Team helfen und oft auch das Leben retten konnte. Ihre Erfahrungen hat sie in dem Buch "Das Geschenkte Lächeln" festgehalten.

Dr. Harald Kubiena

Chirurg

Mittlerweile hat Dr. Kubiena hunderte Noma-Operationen durchgeführt und ist ein Experte auf seinem Gebiet. Mehrere Male im Jahr lässt er seinen Job als ärztlicher Leiter einer Klinik für ästhetische und kosmetische Behandlungen in Wien ruhen und fährt mit der Hilfsaktion Noma e.V. in die Projektländer, um Noma-Kinder zu operieren.„Wenn die Noma-Kinder zu uns ins Krankenhaus kommen, klaffen in ihren Gesichtern eitrige, blutige Wunden. Ich kann diesen Kindern helfen, wieder zu lächeln und zu träumen – und das ist meine größte Motivation! Denn für mich ist das Gesicht der Spiegel der Seele. “

Dr. Issa Hamady

Medizinischer Leiter des Noma-Krankenhauses in Niamey/Niger:

Nach seinem Medizin-Studium in Europa entschied sich Dr. Issa, in seine Heimat zurückzukehren und den Kindern seines Landes zu helfen. Dr. Issa ist ein wahres Multitalent: In seinem Alltag als Leiter der Noma-Klinik in Niamey führt er Untersuchungen und Operationen durch und klärt Patienten über Ernährung und Hygiene auf. Die kleinen Patienten lieben Dr. Issa für seine lustigen Witze. Dr. Issa ist mit seiner Kraft und seiner Ausdauer ein Vorbild für das gesamte Ärzte-Team: „Zusammen, nur zusammen, können wir den Kindern helfen.“

Richard Gabler

2. Vorsitzender

Richard Gabler studierte katholische Theologie, trat als Pastoralreferent in den Dienst der Diözese Regensburg und wirkte zunächst in der Jugendpastoral und in der Gemeindepastoral, dann als Bildungsreferent in der Ehe- und Familienpastoral. Er engagiert sich seit Jahren für Noma-Kinder --- und sammelt auch selbst mit seinen Lesungen von Ludwig Thomas "Heiliger Nacht" in der Weihnachtszeit eine erhebliche Spendensumme zur Unterstützung unserer Arbeit.

Mariama Harouna

Leiterin des Ernährungszentrums in Birni N`Konni/Niger

Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist Mariama Harouna schon für die Hilfsaktion Noma e.V. im Einsatz. Als Leiterin der ambulanten Ernährungsstation im nigrischen Birni N’Konni rettet die 50-Jährige Woche für Woche hunderte hungernde Kinder. Sie gibt ihnen zu essen und erklärt Müttern, wie sie ihre Kinder mit wenigen Mitteln und einfachen Zubereitungsmethoden nahrhaft ernähren können. „Ich danke den Freunden und Förderern der Hilfsaktion Noma e.V, dass sie uns dabei unterstützen, Kinder vor dem qualvollen Hungertod zu retten! Jeder Euro ist für uns eine lebensrettende Hilfe.“

mathis winkler

3. Vorsitzender

Als Sohn von Ute Winkler-Stumpf beschäftigte sich Mathis Winkler schon als junger Student mit der Krankheit Noma. Heute ist der erfahrene Journalist und Projektmanager als Leiter der Projekte der Hilfsaktion Noma e.V. im Einsatz und mehrfach im Jahr in Afrika vor Ort, um die Hilfseinsätze zu organisieren und zu begleiten.

Jasmin Winkler

Geschäftsführerin des Vorstands

Als studierte Betriebswirtin mit Erfahrung im Controlling eines großen Verlags- und Online-Unternehmens ist Jasmin für den Bereich Finanzen und die Fundraising-Aktivitäten der Hilfsaktion Noma e.V. zuständig. Ebenso verantwortet sie die Koordination der ausländischen Partnerorganisationen.

Dr. Alex Stanek

Anästhesist

Als Dr. Stanek aus Delmenhorst beschloss, Mediziner zu werden, trieb ihn ein Gedanke an: Er wollte Leben retten. Und genau das tut der engagierte Arzt heute -mit seinen Fachkenntnissen begleitet er Noma-Kinder während ihrer Operationen durch die Narkose. Und obwohl er in den Noma-Krankenhäusern nicht auf die gleiche hochmoderne Ausstattung wie in Deutschland zurückgreifen kann, bleibt Dr. Stanek stets gelassen: „Ich ziehe meine Kraft für die oft nervenaufreibenden Operations-Einsätze aus dem Wissen, dass es Menschen gibt, die sich ebenso wie ich mit ganzem Herzen für die Noma-Kinder einsetzen. Zu wissen, dass wir nicht alleine gegen die schreckliche Krankheit kämpfen, sondern dass uns Spender unterstützen, macht mir Mut.“

Dr. Andreas Schmidt

Chirurg

Der ehemalige Chefarzt der Abt. für Plastische-, Hand- und Mikrochirurgie in der Unfallklinik Murnau leitet die Sektion Südbayern von Interplast Germany e.V. Er ist als plastischer Chirurg seit 1992 weltweit bei humanitären Einsätzen aktiv. Seit 1998 beschäftigt er sich intensiv mit der Gesichtsrekonstruktion bei Noma und hat insbesondere die kombinierten mikrochirurgischen Lappenplastiken hierfür weiterentwickelt. Außerdem hat er den speziellen Nomadistraktor entwickelt, und diesen auch in Afrika in die Routinebehandlung der Kiefersperre eingeführt. Für die Hilfsaktion reist Dr. Schmidt regelmäßig nach Niger und Guinea-Bissau. Neben der Hilfe für die Noma-Kinder liegt ihm vor allem die Ausbildung seiner afrikanischen Kolleginnen und Kollegen am Herzen: "Nur so können wir nachhaltig Gutes tun!"

Elfriede Aufhauser

Kassenwartin

Seit Gründung der Hilfsaktion im Jahr 1994 unterstützt Elfriede Aufhauser unsere Arbeit und ist mittlerweile bereits sieben Jahre im Vorstand aktiv: „Solange mir die Gesundheit geschenkt wird, werde ich mich für andere einsetzen, soweit es meine Fähigkeiten erlauben“, sagt die Bilanzbuchhalterin, die sich in ihrem Ruhestand in Regensburg auch um ihre drei Enkel kümmert, bei der Volksbühne engagiert und Menschen mit Demenz begleitet.

Dr. Paul W. Winkler

Schriftführer

Der ehemalige Leiter der VHS Regensburg steht seiner Frau Ute Winkler-Stumpf seit Gründung der Hilfsaktion Noma e.V. auf jede erdenkliche Weise zur Seite - und hält seit einigen Jahren als Schriftführer die Entscheidungen im Vorstand und den jährlichen Mitgliederversammlungen fest. Als Künstler gestaltet er zudem die jährlichen Weihnachtskarten der Hilfsaktion.

Dr. Ibrahim Amadou

Nationalkoordinator, Niger

Der Zahnchirurg stammt ursprünglich aus Zinder im Osten Nigers, lebt mittlerweile aber seit vielen Jahren mit seiner Familie in der Hauptstadt Niamey. Nach Stationen in verschiedenen Krankenhäusern, zuletzt als Leiter des Nationalkrankenhauses, war Dr. Amadou seit 2014 Leiter des nationalen Noma-Programmes im Gesundheitsministerium. Seit 2018 arbeitete er zunächst als Leiter des Trainingszentrums für die Hilfsaktion und übernahm nach dem plötzlichen Tod seines Vorgängers im Januar 2019 die Nationalkoordination.

Admar Mendonca

Leiter des Kinderhauses Bissau

Der Krankenpfleger ist selbst Vater eines Sohnes und wollte schon immer ein Waisenhaus eröffnen. "Deshalb arbeite ich so gerne mit der Hilfsaktion", sagt Mendonca. Nach einigen Jahren, die er als Betreuer von Patienten im Nomazentrum arbeitete, leitete er deshalb mittlerweile mit großem Einsatz das Kinderhaus der Hilfsaktion in Bissau.

Petra Raschkewitz

Projektmanagerin

Bereits in jungen Jahren hat Petra Raschkewitz erste Erfahrungen in der Entwicklungszusammenarbeit gesammelt. Durch langjährigen Einsatz als Projektmanagerin in internationalen Hilfsprojekten ist ihr die Arbeit mit verschiedenen Kulturen und Herausforderungen bestens vertraut. Sie unterstützt die Hilfsaktion Noma bei der Koordination und Durchführung von Projekten.

Mamadu Mane

Nationalkoordinator, Bissau

Der Vater dreier Kinder hatte schon viele Aufgaben inne: Er arbeitete für verschiedene Organisationen als Projektmanager und war Berater des Parlamentspräsidenten für Finanzen und Wirtschaft. Als er vom Engagement unserer Gründerin Ute Winkler-Stumpf erfuhr, zögerte er keinen Moment, zu helfen: "Ihr Einsatz gegen Noma in Afrika beeindruckt mich sehr", sagt der 61-Jährige, der in Russland studierte. "Ich will meinen Beitrag leisten, den Noma-Kindern hier in Bissau zu helfen."

Djenaba Dabo Wille

Projektassistentin, Bissau

Djenaba ist die gute Seele unseres Teams in Bissau: Sie kümmert sich um Besucherinnen und Besucher unseres Nomazentrums und stellt sicher, dass die von uns unterstützten Waisenhäuser monatlich mit Nahrungsmitteln, Medikamenten und Hygieneartikeln versorgt werden.

Dr. Lassana N'Tchasso

Medizinischer Leiter, Bissau

Von Anfang an hat Dr. N'Tchasso unsere Arbeit in Bissau unterstützt. Der ehemalige Direktor des Nationalkrankenhauses und Leibarzt des Präsidenten der Republik bereitet Noma-Kinder auf ihre Operationen vor und behandelt Patientinnen und Patienten, die täglich in unserem Nomazentrum Hilfe suchen.  

Rosa da Costa

Köchin, Bissau

Rosa da Costa kocht nicht nur für unsere kleinen Patientinnen und Patienten im Kinderhaus in Bissau, sondern stellt für sie auch eine Art Ersatzmutter während des Aufenthaltes dar.

Schenken Sie Noma-Kindern ein Lächeln!

Ihre Spenden-Hilfe gibt schwer kranken Kindern die Hoffnung zurück.
Wofür wir Ihre Spende zum Beispiel verwenden:

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliqu

Thank you! Your submission has been received!

Oops! Something went wrong while submitting the form

15€

Mit 15 € können wir stärkende Aufbaunahrung für unsere kleinen, schwachen Patienten kaufen

Jetzt spenden
30€

30 € helfen bei der Anschaffung von Schmerzmitteln und Wunddesinfektion

Jetzt spenden
50€

50 € können ein neues
OP-Besteck-Set mit Scheren und Klemmen finanzieren

Jetzt spenden